Herzlich Willkommen beim                    TSV Oberweier!

Liebe Sportsfreunde,

 

wir freuen uns, euch auf unserer vereinseigenen Homepage begrüßen zu dürfen. Der TSV Oberweier ist ein Verein mit ca. 350 Mitgliedern in den Bereichen Fußball, Gymnastik und Volleyball aus dem Landkreis der schönen Fächerstadt Karlsruhe. Im Rahmen unseres Webauftritts möchten wir euch mit aktuellen Informationen rund um die überregional bekannte Haberacker11 versorgen. 

Termine in 2024

23.06.2024 ab 11 Uhr Bürgerfest Ettlingen Erwin Vetter Platz
05. + 06.07.24 ab 17 Uhr Dorffest Oberweier Marktplatz Owr
14.07.2024 ab 10 Uhr Stadtmeisterschaft E-Jugend und Senioren Oberweier
15.07.2024 ab 17 Uhr Stadtmeisterschaft AH-Mannschaften Oberweier

 

Der TSV ist mit einem gemeinsamen Stand aller Oberweierer Vereine am Erwin Vetter Platz.

Es gibt die bekannten Würste vom Schwenkgrill!

Initiative des Sportkreises Karlsruhe

Jubilare 2023

Im Rahmen der Winterfeier wurden verdiente Mitglieder für 25, 50 und sogar 70 Jahre Mitgliedschaft von den neuen Vorständen geehrt.

Umfrage der Abteilung Gymnastik zum Angebot für Kinder

Ehrenamtspreis an Michael Kühn

Die Stadtwerke Ettlingen haben am 28. November im Bankettsaal der Buhlschen Mühle zum zehnten Mal den Ehrenamtspreis verliehen. 

Michael Kühn ist Ansprechpartner für das Orga-Team des deutsch-französischen Jugendaustauschs zwischen Oberweier und seinen Partnergemeinden. Zusammen mit mehreren Kollegen investiert Michael Kühn für die jährliche Organisation der Austauschwoche im August stets seine Freizeit.

 

Der TSV Oberweier gratuliert seinem Ehrenvorsitzenden hierzu recht herzlich.

Helferfest am 28.10.2023

Bei nicht ganz so schönem Wetter wurden in idyllischer Atmosphäre gemeinsam ein paar schöne Stunden verbracht.

Es wurde Kraft getankt für künftige Einsätze.

 

Schön wars.

Fleißige, rüstige "Rentner" kümmern sich um die Platzanlage

Am 11. Oktober war es mal wieder so weit. Acht Mitglieder der "Rentnertruppe" trafen sich um 9 Uhr am Sportgelände, um dieses noch vor dem schlechten Wetter auf Vordermann zu bringen. Es wurden Hecken gestutzt, die Sportplatzumrandungen sowohl mit kleinen Rasenmähern als auch mit Benzinmotorsensen bekämpft.

Um 12 Uhr war das Tagwerk vollbracht!

Der Grünschnitt wurde sodann auf einen Hänger geladen und mit dem Traktor zum Wertstoffhof Ettlingen gebracht.

 

Diese Truppe trifft sich im Regelfall ca. einmal im Monat und hilft somit, die Anlage in Schuss zu halten.

 

Ein Großteil dieser Truppe war im Übrigen auch bei der Sanierung und Renovierung der Clubhausgaststätte "zur Linde" beteiligt.

Unser Sportverein erweitert sein Angebot!

- Für Eltern kleiner Kinder findet Freitags um 17 Uhr ein Eltern-Kind-Kurs statt.

- Für alle, die fit bleiben und werden wollen, beginnt Fit for Fun!

- Fit for Fun montags um 20:15 Uhr 

- Fit for Fun donnerstags um 20:15 Uhr 
  Falls vorhanden, bitte eine Sportmatte mitbringen (alternativ am Anfang ein Handtuch). Diese Gruppe ist          neu, die Intensität wird an euer Fitnesslevel angepasst. Sei dabei!

  Für alle Muskelgruppen, für mehr Fitness, für eine stabile Mitte, für bessere Beweglichkeit.

 

Weitere Infos in der Rubrik Gymnastik.

Marktfest

Marktfestwetter heißt Regen und tiefere Temperaturen. Gut, statistisch lässt sich das

nicht so belegen, aber gefühlt schon.

Was aber immer stimmt, das sind gute Laune, viel Stimmung und jede Menge

Besucher. Und ein Einsehen hatte der Wettergott dann doch. Der Regen hielt sich

sehr in Grenzen, über Hitze brauchte man nicht zu klagen und gegen die abendliche

Kühle konnte man sich ja durch Kleidung schützen.

Bewährt hat sich erneut die Partnerschaft mit unseren Freunden des TTV Ettlingen.

Unsere Stände waren nicht nur sehr gut besucht, sie wurden zeitweise geradezu

gestürmt, am Sonntag gegen Abend gingen uns die geliebten Oberweierer

Bratwürstchen nach Art der Thüringer sogar aus. Glücklicherweise passierte dies bei

den Getränken nicht, obwohl auch dort der Umsatz riesig war. Bewährt hat sich auch

unser Platz am neugestalteten Erwin-Vetter-Platz (vormals Neuer Markt) und erfreut

haben uns und unsere Besucher die Bands, die an diesen Tagen hier auftraten.

Ein großes Dankeschön gilt allen unseren vielen Besuchern und natürlich all den

fleißigen Helfern des TSV Oberweier und des TTV Ettlingen.

Grillabend

Ein kleines Fest der Begegnung gab es am Dienstag, 22.08. ab 20:00 Uhr beim

Clubhaus. Erfreulich die Anzahl der Mitglieder aus der Verwaltung und den

Abteilungen. Klar, die Fußballer waren in der absoluten Überzahl, aber es galt ja

auch einander ein bisschen besser kennenzulernen und miteinander zu reden, was

auch bei Würstchen, Steaks und Getränken bestens gelang.

Ein guter Start auch für die neue Verwaltungsspitze und vielleicht ein Hinweis, sowas

des Öfteren anzubieten.

Fußball

Der dritte Spieltag am Sonntag, 03. 09. in der Kreisklasse C4 bringt eine interessante

Begegnung für unsere Haberacker11. Um 13:00 Uhr steigt in Völkersbach die Partie

gegen die SpG TSV Spessart/SV Völkersbach 2. Diese Spielgemeinschaft ist nicht

so gut in die Saison gestartet, unterlag SV Langensteinbach mit 0:7 und hatte am

zweiten Spieltag frei. Auch unsere Mannen verloren am 1. Spieltag in Palmbach, das

zweite Spiel gegen die Schöllbronner steigt erst nach Abgabeschluss für das

Amtsblatt, somit ist eine Vorhersage doppelt schwierig. Drücken wir die Daumen,

damit die Jungs drei Punkte aus der Höhe mitbringen.

TSV mit neuer Verwaltung

Gelungener Neustart an der Vereinsspitze.

Nach dem Rücktritt des 1. Vorsitzenden Frank Eschbacher brauchte es in der Verwaltung einen Neustart. Für die Führungsspitze, also 1. und 2. Vorsitzender und für den Posten eines Kassenwartes, haben sich in dieser Reihenfolge mit Cedric Weber, Gerald Hug und Annegret Hasselbusch zwei Kandidaten und eine Kandidatin gefunden, die sich bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Montag, im Clubhaus der Wahl stellten. 56 Mitglieder fanden sich erfreulicherweise im Clubhaus ein. Keiner konnte sich an eine noch höhere Anzahl an Mitgliedern bei einer Mitgliederversammlung erinnern. Unter der souveränen Wahlleitung unseres Ortsvorstehers Wolfgang Matzka wurde Cedric Weber zum 1. Vorsitzenden und Gerald Hug zum 2. Vorsitzenden und Annegret Hasselbusch zur Kassenwartin mit allen Stimmen der anwesenden Mitglieder gewählt.

Für den frei gewordenen Platz als Beisitzer kandidierte Andreas Müller, der ebenso einstimmig gewählt wurde. Das gleiche Vertrauen erhielten Werner Hoffmann und Marc Maile im Amt des Spielausschusses. Ein sehr erfreuliches Ergebnis, das der neuen Verwaltung Rückhalt gibt. Wir haben nun seit längerer Zeit wieder eine vollständige Mannschaft in der Verwaltung des Vereines. Besonders glücklich ist der Umstand, dass mit Cedric Weber der jüngste Vorsitzende der Vereinsgeschichte die Geschicke des Vereines leiten wird. Ihm steht mit Gerald Hug ein sehr erfahrenes, langjähriges Mitglied der Verwaltung zur Seite. Annegret Hasselbusch kennt sich bestens mit den Zahlen des Vereines aus, hat sie doch die Kasse des TSV über viele Jahre vorbildlich geführt. Auch die neuen Mitglieder im Beirat bzw. Spielausschuss, Andreas Müller, Werner Hoffmann und Marc Maile, kennen sich bestens aus in diesem Geschäft.

Der TSV gratuliert dem Vorstand Finanzen Cedric Weber sowie seiner Ehefrau Annalouisa recht herzlich zur Hochzeit
Der TSV gratuliert dem Vorstand Finanzen Cedric Weber sowie seiner Ehefrau Annalouisa recht herzlich zur Hochzeit

Zukunft der Verwaltung auf wackligen Beinen

Am 17. März wird unsere Mitgliederversammlung die Verwaltung des Vereins für die nächsten beiden Jahre wählen. Das sind neben Vorstand, Kassier, Schriftführer, Abteilungsleiter und Abteilungsleiterinnen auch die Positionen im Beirat.

Was wie eine Routine aussieht, ist aber weit mehr. Seit einigen Jahren fehlt ein zweiter Vorstand, auch fehlen Mitglieder, die sich für die Leitung einer Abteilung zur Verfügung stellen. Als Beisitzerinnen haben wir derzeit lediglich zwei Frauen, Beisitzer sind derzeit elf Männer.

Das Durchschnittsalter der Verwaltung liegt bei knapp Mitte 50 Jahren, dabei steht die Hälfte im Rentenalter, ein Viertel hat die 70 überschritten. Jede und jeder kann sich ausrechnen, wie die Altersstruktur in einigen Jahren aussehen wird, wenn nicht bald Jüngere sich in der Vereinsarbeit engagieren. 

Deutlich ist, in welcher Altersgruppe es fehlt: die zwischen 35 und 55 Jahren. Aber auch aus dieser Gruppe arbeiten nur zwei Mitglieder in der Verwaltung mit. Was trotzdem immer noch ganz gut klappt, ist die Bereitschaft, sich bei Festen des Vereins zur Verfügung zu stellen. Ansonsten tragen die Hauptlast die ü 65-Jährigen bei Arbeiten wie Auf- und Abbau der Hütten oder Zelte, den Renovierungsarbeiten am Clubhaus und den Aufräumarbeiten rund um das Gelände sowie der Sportplatzpflege. 

Blickt man auf die Vereine in der Region, ist nicht zu übersehen, dass der fehlende Nachwuchs bei vielen Vereinen dessen Existenz gefährdet. Klar, unser Freizeitverhalten hat sich durch ein mehr an Freizeit, durch vielerlei freizeitliche und auch mediale Angebote und eine gesteigerte Mobilität drastisch verändert. Dennoch bestreitet kaum jemand, wie wichtig Vereine für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind.

Aber ohne eine funktionierende Verwaltung kann ein Verein nicht existieren und seine Gemeinschaft fördernde Kraft entfalten.

Die Bitte an unsere Mitglieder - vor allem die in der angesprochenen Altersgruppe - ist, dass sie sich doch fragen, ob es ihnen möglich ist, die Vereinsarbeit in der Verwaltung mitzutragen. Besonders möchten wir auch die Frauen unter unseren Mitgliedern ermutigen, sich für eines der Ämter zu Verfügung zu stellen, damit auch hier ein möglichst ausgeglichenes Verhältnis besteht.

Auf je mehr Schultern die Arbeit verteilt ist, desto leichter ist es für alle. Ideal wäre es sogar, wenn sich einige in kleinen Gruppen zusammenschlössen. Auch so ist es einfacher, sich in einen scheinbar bisher geschlossenen Verband zu integrieren.  

 

Ehrungen im Rahmen Jahreshauptversammlung

50 Jahre

25 Jahre


Fußball-Jugendtrainer/Jugendbetreuer F-Jugend dringend gesucht!

Im Zuge des Neuaufbaus einer F-Jugendmannschaft (Jahrgänge 2013 und 2014) suchen wir ambitionierte und engagierte Jugendtrainer*innen als Unterstützung für den Trainingsbetrieb.

Außer Begeisterung für den Fußball, Engagement und Begabung anderen etwas beibringen zu können, sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. Wichtig sind uns der altersgerechte Umgang mit den Kindern und die Vermittlung von Spaß im Sport und Respekt gegenüber Mit- und Gegenspielern.

 

Bei einer gewünschten Teilnahme an Trainerlehrgängen des Badischen Fußballverbandes unterstützen wir unsere Trainer*innen. Trainingstag soll vorzugsweise Dienstag oder Donnerstag sein. Haben Sie Freude am Umgang mit Kindern? Dann sind Sie ideal für diese Aufgabe.

 

Bei Interesse bitte bei Herrn Thomas Weber, Tel. 0171-9551883 oder Cedric Weber 0172-4220650 melden. Wir

freuen uns über Ihren Anruf!

Anschrift: TSV Oberweier, Am Teilacker 22, 76275 Ettlingen


Neues von der Jugendabteilung

Auch der sportliche Bereich soll nach dem Lockdown wieder mit Leben gefüllt werden. In den vergangenen Jahren hat der Jugendfußball leider eher ein stiefmütterliches Dasein gefristet. Das wollen wir ändern! Für die Kleinsten, den Bambinis (Alter 5-7 Jahre), gibt es bereits die Möglichkeit, sich spielerisch an das Thema Fußball heranzutasten. Gemeinsam mit Kindern aus Sulzbach treffen sich die Kleinen aktuell donnerstags um 17.00 Uhr auf dem Sportgelände des TSV. Ansprechpartner ist Armin Lumpp (telefonisch unter 0157 51407625 zu erreichen). Kommen Sie mit ihrem Kind zum „Probetraining“ – wir freuen uns!

 

Daneben wollen wir auch allen interessierten Jugendlichen ab dem 8. Lebensjahr die Möglichkeit Fußball zu spielen, anbieten. Wir werden hierzu in den nächsten Wochen zu einem Treffen auf dem Sportgelände einladen, um auszuloten, welche Jugendmannschaften - vielleicht in Kooperation mit den Nachbarorten - wir für den Spielbetrieb melden können. Näheres folgt. Falls Sie bereits jetzt Fragen haben, rufen Sie einfach Herrn Thomas Weber (Tel. 0171-9551883) an.

 

Fußball-Jugendtrainer/Jugendbetreuer gesucht!

 

Im Zuge des Neuaufbaus diverser Jugendmannschaften suchen wir Unterstützung für den Trainingsbetrieb ambitionierte und engagierte Jugendtrainer/-innen. Außer Begeisterung für den Fußball, Engagement und Begabung anderen etwas beibringen zu können, sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. Wichtig sind uns der altersgerechte Umgang mit den Kindern und die Vermittlung von Spaß im Sport und Respekt gegenüber Mit- und Gegenspielern. Bei Interesse bitte bei Herrn Thomas Weber (Tel. 0171-9551883) melden. Wir freuen uns über Ihren Anruf!

 


Offizielle Einweihung der Flutlichtanlage

Kalt, regnerisch und windig - so waren die äußeren Bedingung bei der Einweihungsfeier unserer neuen Flutlichtanlage. Obwohl recht ordentlich besucht, haben sich manche vielleicht doch von dem schlechten Wetter abhalten lassen, zum Haberackerstadion aufzubrechen. 

In seinem Grußwort lobte Oberbürgermeister Johannes Arnold den Verein für sein Engagement für die Umwelt bei der Erneuerung des Flutlichtes. Ortsvorsteher Wolfgang Matzka hob den starken Gemeinsinn der Oberweierer hervor, der sich gerade auch bei der Beseitigung der Schäden des Unwetters vom 6. August des vergangenen Jahres zeigte.

Diese beiden Seiten, Umwelt und Gemeinsinn, hob auch der Sprecher des Vereins, Detlef Puhl, bei seiner Begrüßung hervor. Die klimagerechte Beleuchtungstechnik dank der LED-Strahler reduziert den CO2-Ausstoß gegenüber der alten Anlage erheblich, womit der Verein auch Stromkosten sparen könne. Zugleich konnte er auch vielen Beteiligten, Unterstützern und Helfern an dieser Stelle Dank sagen. Neben dem Badischen Sportbund und der Stadt Ettlingen nannte er die örtlichen Unternehmen Bau-Pöschl und Mall-Beton. Und nicht zu vergessen: die guten Geister des Vereins, die ehrenamtlichen Helfer. Nur durch die tatkräftige Mithilfe unserer „Rentnertruppe“ konnten die Kosten für die Fundamentarbeiten im Budgetplan gehalten werden. Nicht vergessen werden durfte der Einsatz unserer Mitglieder und der Spieler der 1. und 2. Mannschaft.

Eine Demonstration der Lichtmöglichkeiten mit 20%er, 60%er und 100%er Leistung sowie der Ausleuchtung nur einer Platzhälfte schloss die Feier ab.

Gelungener Re-Start

In der 2. Pokalrunde durfte der TSV als Gastgeber zweier Spiele zeigen, dass der Umgang mit den Corona-Regeln sorgsam Beachtung fand.

Dank hierfür an alle an der Umsetzung beteiligten Mitgliedern!

Dass dazu noch zwei Heimsiege nach Verlängerung heraussprangen, rundete den gelungenen Tag noch ab.

Renovierung der Terrasse: Es ist geschafft!

Es ist vollbracht

Neuer Flutlichtmast

Bericht zur Jahreshauptversammlung vom 28. Februar 2020

Zuversicht - trotz schwieriger Zeiten

Dass es die Vereine schwerer haben als in vergangenen Zeiten, zog sich wie ein roter Faden durch die Berichte bei der Mitgliederversammlung des TSV Oberweier vergangenen Freitag im Clubhaus.
In seinen Eingangsworten konnte der 1. Vorsitzende, Frank Eschbacher, die form- und fristgemäße Einladung der Mitglieder feststellen und diese wie auch den Ortsvorsteher Wolfgang Matzka sowie die Vorsitzende der ARGE Oberweier, Marie-Luise Fischer, begrüßen. Nach dem ehrenden Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder folgten die Berichte der einzelnen Abteilungen.
Die Angebote der Damengymnastik, des Kinderturnens und des Eltern-Kinder-Turnens werden sehr gut angenommen, wie Ritalena Klaus feststellen konnte. Zugleich gab sie ihrer Hoffnung Ausdruck, dass auch noch Neuzugänge aus dem Neubaugebiet dazustoßen könnten. Weil sie aber nun schon seit 18 Jahren ihr Amt als Abteilungsleiterin ausübt, kündigte sie an, im kommenden Jahr nichtmehr für dieses Amt kandidieren zu wollen. Eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger wird also gesucht - schwierige Zeiten eben.
Sogar ohne einen Vorsitzenden steht der Verein im Spielausschuss derzeit dar, weil der bisherige zu Ende des vergangen Jahres zurücktrat. Auch hier also wir ein Nachfolger gesucht - schwierige Zeiten eben.
In Vertretung erläuterte Benedikt Puhl kurz die vergangene Aufstiegssaison und die Hinrunde dieser Saison, die derzeit auch etwas holprig verläuft.
Auch hat der TSV derzeit keine Fußballjugend angemeldet, da es wegen des Rücktritts des bisherigen Trainers keinen Jugendtrainer mehr gibt.
Die technischen Probleme bei der Volleyballanlage in der Schulhalle konnten trotz intensiver Bemühungen des Abteilungsleiters, Wilfried Ressel, noch nicht behoben werden. Er bat deshalb den Ortvorsitzenden um Hilfe bei der Stadt. Zuversicht strahlte Wilfried Ressel aus, da er in der nächsten und übernächsten Wahlperiode nochmals für das Amt des Vorsitzenden der Abteilung Volleyball kandidieren wolle.
Anlass zur Zuversicht gab auch der Kassenbericht, den wegen des krankheitshalber abwesenden Kassier, Cedric Weber, dessen Vorgängerin Annegret Hasselbusch vortrug. Die Finanzen des Vereins sind in Ordnung. Das liegt auch an der Unterstützung des Fördervereins. Die Kassenprüfer konnten eine hervorragende Kassenführung bescheinigen - eine lobenswerte Tradition im Verein. Bedauerlich ist allerdings, dass die Mitgliederzahl im Sinken ist - trotz der Zunahme der Bevölkerung in Oberweier. War die Zahl der Mitglieder vor Jahren noch deutlich über 400, so sind es nunmehr deutlich unter 400 zahlende Mitglieder.
Seinem Bericht stellte der 1. Vorsitzende seinen Dank an die Helfer bei den vielen Festen und Veranstaltungen des Vereins voran. Insbesondere dankte er dem Aufstiegstrainer, Patrik Welle, und verband damit die Hoffnung, dass die Klasse doch noch mit einem neuen Torhüter und der Rückkehr eines Stürmers gehalten werden könne.
In der kommenden Saison wird es einen neuen Trainer geben, der mit seinem Netzwerk eine Reihe neuer Spieler für das nächste Spieljahr verpflichten kann.
Bei der Aussprache über die Berichte kamen die Schäden zur Sprache, die das Unwetter am 6. August 2019 am Sportplatz und dem Clubhaus anrichtete. Es wurde erläutert, dass die Flutlichtanlage mit LED-Lichtern neu gestaltet wird. Die Arbeiten dazu haben bereits begonnen. Die Unterstützung durch Eigenarbeit reduziert die doch recht hohen Kosten. Auch wenn es aus öffentlichen Mitteln Zuschüsse gibt, bleibt es ein erheblicher finanzieller Kraftakt des Vereins. Bis Ende März steht die Anlage voraussichtlich. Auch die Schäden am Vordach des Clubhauses werden gerichtet - ebenfalls durch Eigenleistung.
Für das Marktfest wurde dem Verein ein Stand am Hugo-Rimmelspacher-Platz zugeteilt.
Die Abstimmung zur Entlastung des Vorstandes und des Kassierers leitete der Ortsvorsteher Wolfgang Matzka. Die Entlastung für das Jahr 2019 erfolgte dabei einstimmig.

Zuvor bedankte sich der Ortsvorsteher für das Engagement des Vereins - auch wenn Vereinsarbeit immer schwieriger werde. Der Verein sei ein wichtiger Bestandteil des Ortslebens mit der Durchführung des Hoffestes und der Beteiligung am Dorffest und dem Adventsmarkt. Er sicherte dem TSV auch weiterhin die Unterstützung der Gemeindeverwaltung zu, die sich ja auch an der Übernahme der Kosten für die Dampedeis beim Nikolaustag gezeigt habe.
In der Tat - der Verein benötigt Mitglieder, die sich in den Abteilungen und in der Verwaltung einbringen. Leider konnte auch noch niemand für das Amt des 2. Vorsitzenden gefunden werden. Umso erfreulicher ist es, dass aus dem Kreis der Mitglieder eine Würdigung des 1. Vorstandes erfolgte für sein großes Engagement, das mit viel Arbeit, Zeit und Nerven verbunden ist. Zu Recht wurde dies durch großen Beifall der Anwesenden unterstrichen.
Und das gibt am Ende dann doch Zuversicht für die Zukunft.

Annegret Hasselbusch ist neues Ehrenmitglied

Annegret Hasselbusch ist schon seit mehr als 30 Jahren in der Verwaltung des TSV Oberweier tätig. Sie war mehr als 25 Jahre für die Finanzen des Vereins verantworlich.

Außerdem leitet sie schon lange verschiedene Turngruppen in der Gymnastikabteilung.

Hierfür erhielt sie u.a. die Verbandsehrennadel in Bronze des bfv sowie die Ehrennadel in Silber des Badischen Sportbundes.

 

Für diese tolle Lebensleistung im Ehrenamt wurde sie nun gestern im Rahmen der Winterfeier zum Ehrenmitglied ernannt.