Herzlich Willkommen beim                    TSV Oberweier!

Liebe Sportsfreunde,

 

wir freuen uns, euch auf unserer vereinseigenen Homepage begrüßen zu dürfen. Der TSV Oberweier ist ein Verein mit ca. 400 Mitgliedern in den Bereichen Fußball, Gymnastik und Volleyball aus dem Landkreis der schönen Fächerstadt Karlsruhe. Im Rahmen unseres Webauftritts möchten wir euch mit aktuellen Informationen rund um die überregional bekannte Haberacker11 versorgen. 


Aktuelles

SG Rüppurr II - TSV Oberweier I 1:3 (1:0)

Nach dem ausgefallenen Spiel der letzten Woche stand an diesem Wochenende der Pflichtspielstart 2019 bei der Zweitvertretung der SG Rüppurr auf dem Programm.
Bei äußerst widrigen Verhältnissen, es hatte mit Anpfiff der Partie zu regnen und zu stürmen begonnen, kam unsere Elf gegen sehr tief stehende Gastgeber nur schwer ins Spiel. Trotz vieler leichter Fehler erarbeitete man sich ein Übergewicht, ohne jedoch zwingende Tormöglichkeiten zu kreieren. Nach einer halben Stunde Spielzeit wurde man dann kalt erwischt: Mit der ersten zielgerichteten Offensivaktion kam Rüppurr über einen schönen wie windunterstützten Distanzschuss zur Führung. Dieses Gegentor zeigte Wirkung, allerdings leider zu Ungunsten unserer Ersten. Die Mannschaft verlor komplett den Faden und musste letztlich froh sein, nur mit 0:1 in die Pause zu gehen.
Nach dem Seitwechsel zeigte die Haberacker11 dann die erhoffte Reaktion und trat auf, wie man das von einem Tabellenführer erwartet. Durch frühes und engagiertes Angreifen kam man zu schnellen Ballgewinnen und ließ der gastgebenden SG-Zweitvertretung kaum Luft zum Atmen. Bereits nach zwei gespielten Minuten konnte ein solcher Ballgewinn genutzt werden, Günter steckte durch zu Riedel und ebendieser blieb eiskalt vor dem gegnerischen Torsteher: 1:1. Die Elf von Geburtstagskind Welle blieb weiter das aktivere Team und führte das Spiel deutlich feldüberlegen. Es dauerte allerdings bis zur 70. Spielminute, ehe erneut Mittelfeldmotor Riedel nach einer Günter-Ecke goldrichtig stand und per Kopf das verdiente 2:1 markierte. Dieser erlösende Führungstreffer brachte weiter Sicherheit ins Spiel und man drängte fortan auf die Vorentscheidung. Da Torjäger Lopes jedoch mit einem herrlichen Kopfball an der Latte scheiterte, blieb weiter vage Hoffnung für die Gastgeber. Die wenigen Standardsituationen aus dem Halbfeld konnten jedoch von unserem Defensivverbund sicher abgewehrt werden. In der Schlussphase konnte man dann doch noch die Entscheidung erreichen: Der aufgerückte Revfi behauptete sich zunächst gegen mehrere Gegenspieler, legte quer, wo dann Hennhöfer den einen Schritt vor seinem Gegenspieler war. Klare Sache, Elfmeter. Diesen verwandelte Günter sicher zum 3:1 Endstand.
Es bleibt festzuhalten, dass sich die TSV-Elf gegen einen gut verteidigenden Gegner zunächst sehr schwer tat, letztendlich aber nach einer deutlichen Leistungssteigerung zu einem verdienten Sieg kam. In der kommenden Woche empfangen wir den VfR Ittersbach am Haberacker, es gilt hier an die zweiten 45 Minuten anzuknüpfen und ebendiesen Einsatz und Willen über die gesamte Spieldauer an den Tag zu legen.


Trainer Welle verlängert am Haberacker!

Der TSV Oberweier ist sehr glücklich die Verlängerung der Zusammenarbeit mit Erfolgscoach Patrick Welle bekannt geben zu dürfen. Pünktlich zur Jahreshauptversammlung konnte Einigkeit darüber erzielt werden, dass Patrick auch in der neuen Saison das Ruder am Haberacker in der Hand haben wird. 

Der bisherige Saisonverlauf und die Entwicklung der Mannschaft ließen auf Seiten des Vereins keine Zweifel daran aufkommen, dass diese erfolgreiche Zusammenarbeit auch in Zukunft weiter geführt werden soll und damit auch wieder Kontinuität auf der Trainerposition Einzug erhält.


Wichtige Termine in 2019

Datum

Wochentag

Veranstaltung

Ort


15. März

Freitag

Jahreshauptversammlung

Clubhaus Imperium


10. Mai

Freitag

Hoffest

Heinzler Hof


30. - 31. Mai

Donnerstag & Freitag

Sportfest

Am Haberacker


05. - 06. Juli

Freitag & Samstag

Dorffest Oberweier

Marktplatz Oberweier


23. - 25. August

Freitag - Sonntag

Marktfest Ettlingen

Unterer Markt Ettlingen


30. November

Samstag

Adventsmarkt

Marktplatz Oberweier


06. Dezember

Freitag

Nikolaus

Marktplatz Oberweier



Die nächsten Spiele:

... lade FuPa Widget ...
TSV Oberweier auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TSV Oberweier II auf FuPa

News

Der TSV trauert...

...um sein Mitglied

 

Rudolf Gattner

 

Er verstarb am 7. März nach längerer mit großer Geduld ertragenen Krankheit viel zu früh für uns im Alter von 70 Jahren.

Wir verlieren in ihm einen Mann, der sich in vielen Funktionen für den TSV Oberweier einsetzte. So spielte er nicht nur selbst aktiv Fußball, er übernahm auch nach dem Ende seiner Karriere wichtige Aufgaben im Verein. Ganz besonders lag ihm die Unterstützung der Jugend am Herzen und war daher mehrere Jahre als Jugendleiter tätig. Viele derer, die heute in unserer 1. und 2. Mannschaft spielen, unterstützte er in diesem Amt und so wirkt seine Arbeit noch über seinen Tod hinaus. Maßgeblich war er auch an der Gründung unseres Fördervereins beteiligt und übernahm dort lange die Funktion als Kassierer.

Wir verlieren in ihm einen untadeligen Sportsmann, der unermüdlich für die Belange des Vereins da war. Wir gedenken seiner mit großer Dankbarkeit.

 

Seiner Familie wünschen wir alle Kraft, um diesen schmerzlichen Verlust zu ertragen.


TSV und tecis gehen gemeinsame Wege

Der TSV Oberweier ist sehr froh und dankbar in tecis - Kiktenko & Partner einen Hauptsponsor für seine neuen Trikots präsentieren zu können. Zukünftig wird die Haberacker11 also wieder in schmucken blauen Jerseys auflaufen können.

 

Carlo Kiktenko, selbst schon lange mit dem TSV verbandelt, übergab den neuen Trikotsatz pünktlich zum Rückrundenstart an TSV Repräsentant Dennis Christmann. Beide Seiten sind sehr froh über den Deal und wünschen der Haberacker11 viel Erfolg für den weiteren Saisonverlauf, der idealerweise mit dem Aufstieg gekrönt werden soll.


Sport-News

Robin Heinzler verlässt seinen TSV

Der TSV Oberweier muss in Zukunft auf Robin Heinzler verzichten. Der 27 Jahre alte Defensiv-Spieler wechselt berufsbedingt zum schwäbischen TSV Rohr. 

„Eigentlich war ein Wechsel für mich nie ein Thema“, führt Heinzler aus, „da ich den Plan hatte dort ein Zweitspielrecht zu erwerben“. Leider sind jedoch sowohl der Badischer Fußballverband e.V. als auch der Würrtembergische Fußballverband der Meinung, dass ein Zweispielrecht erst ab 100 km Luftlinie möglich ist. 

 

„Uns wäre es natürlich am liebsten gewesen, Robin auch weiterhin in unserem Team zu sehen. Robin ist jedoch ein Spieler, der sowohl auf als auch neben dem Platz große Verdienste für unseren Verein erworben hat und diese Verdienste erfordern selbstverständlich auch, dass wir seinen persönlichen Wunsch respektieren“, so Sportvorstand Fabian Lang. „Mit Robin verlieren wir einen extrem zuverlässigen und couragierten Spieler.“

 

Heinzler ist mit dem TSV Oberweier aufgewachsen und war seit den Bambini für den TSV aktiv. Demnach hat diese Zeit nahezu sein ganzes Leben geprägt und der Abschied wird beiden Seiten sehr schwer fallen. „Ich möchte mich bei allen Spielern, Fans und Verantwortlichen für diese tolle Zeit bedanken. Insbesondere möchte ich mich bei Fabian und Matthias bedanken, dass die beiden einen so kurzfristigen Wechsel ermöglicht haben. Ich werde selbstverständlich weiterhin als Fan neben dem Platz vor Ort sein und hoffe, dass das Relegationsspiel aus dem letzten Jahr im Mai vergessen gemacht werden kann.“

 

Der TSV Oberweier wünscht Robin Heinzler nur das Allerbeste für seine sportliche, berufliche und private Zukunft. Die Haberacker11 wird „Robbo“ auch in Zukunft immer als festen Bestandteil der TSV-Familie behandeln.


FT Forchheim 0:3 TSV Oberweier (0:1)

Im letzten Spiel des Jahres erwartete die Haberacker11 mit dem Tabellendritten FT Forchheim nochmal ein harter Brocken. Die Rahmenbedingungen für einen Fußballleckerbissen waren allerdings bei immer wieder einsetzendem Regen auf dem weichen Hartplatz nicht gerade optimal, dennoch nahmen beide Mannschaften den Kampf an und so entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel. Die erste Chance hatte schon nach wenigen Minuten die Haberacker11, als Christoph Riedel den Ball aus wenigen Metern aus dem Getümmel heraus nach einer Standardsituation über das Tor schoss. Nach sechzehn Minuten machte es dann Jens Wannenwetsch besser, als er im Strafraum nach einem schön herausgespielten Angriff frei zum Schuss kam und die verdiente Führung markierte. Der TSV spielte nach der frühen Führung konzentriert und engagiert weiter, ließ hinten nichts anbrennen und setzte nach vorne immer wieder Nadelstiche. Ein weiterer Treffer sollte jedoch vor der Pause nicht mehr fallen.

 

Im zweiten Durchgang bot sich den tapfer ausharrenden Zuschauern ein ähnliches Bild: die Haberacker11 hatte das Spiel weiterhin im Griff und ließ die bemühten aber harmlosen Hausherren nicht ins Spiel kommen. In der 67. Minute fiel dann die Vorentscheidung: Nach einer fein ausgespielten Ballstafette über viele Stationen war es erneut Jens Wannenwetsch vorbehalten das 2:0 zu erzielen. Die Freien Turner machten an diesem Tag nicht den Eindruck noch an einen Punktgewinn zu glauben und machten zudem aus den wenigen Offensivszenen zu wenig, um nochmal Spannung aufkommen zu lassen. Drei Minuten vor Schluss durfte dann noch Tiago Manuel De Oliveira Lopes sein Torekonto auf 16 hochschrauben, als er einen Foulelfmeter souverän verwandelte.

 

Fazit: Im letzten Spiel des Jahres konnte die Truppe um Trainer Welle einen nie gefährdeten, hochverdienten 3:0-Auswärtssieg verbuchen und kann nun die dreimonatige Winterpause als Herbstmeister genießen.


SV Hohenwettersbach II 4:2 TSV Oberweier II (3:1)

Eine bittere und auch unnötige Niederlage musste die Haberacker11-Reserve am letzten Spieltag des Kalenderjahres hinnehmen. Nachdem man die Anfangsphase komplett verschlief, lag man nach einem berechtigten Foulelfmeter und einem Distanzschuss bereits früh mit 2:0 zurück. Daraufhin fing man sich allerdings und nahm das Heft des Handelns von nun an selber in die Hand. Die folgerichtige Konsequenz war das 2:1 durch Comebacker D. Rupp, nach einem Gestochere im Strafraum. In den Folgeminuten erspielte man sich nun mehrere klasse Chancen, angetrieben durch den emsigen V. Grady. Alleine Torjäger T. “Atze” Goldschmidt scheiterte allerdings zwei mal frei vor dem Tor. So kam es wie es oft kommt, wenn man vorne nicht trifft. Hohenwettersbach erzielte das 3:1, dem allerdings ein klares Foulspiel voraus ging. 

Halbzeit zwei begann man weiter engagiert und drängte auf den Anschluss. Dieser fiel dann nach einem Foulelfmeter an V. Grady, vollendet durch Spielertrainer G. Der. Im direkten Anschluss scheiterte T. Goldschmidt, als er alleine auf den Heimtorhüter zulief, aber etwas verzog, wie auch wenige Minuten später G. Der, dessen Schuss der Hohenwettersbacher Goalie klasse aus dem Winkel kratzen konnte. Im Folgenden verzettelten sich leider beide Mannschaften in kleineren Scharmützeln untereinander. Fußball wurde kaum noch gespielt, dafür gab es zwei Platzverweise, für jede Mannschaft einen. So kam es auch, dass die Gastgeber den Schlusspunkt setzen konnten und nach einer starken Einzelaktion auf der Grundlinie zum 4:2 einnetzen. 

 

Fazit: Über weite Strecken machte die Haberacker11-Reserve ein gutes Spiel. Lediglich im Torabschluss blieb man trotz hochkarätiger Möglichkeiten blass und verlor so gegen clevere Gastgeber. Dennoch ist der Mannschaft für das Geleistete im letzten halben Jahr ein Kompliment zu machen. Fehlten zu Beginn der Runde noch bis zu 12 Spieler im Kader, was dazu führte dass man mehrmals mit einer absoluten Rumpfelf antreten musste, spielte man gegen Ende, als sich die Personalsituation entspannt hatte häufig gegen Zweitvertretungen deren erste Mannschaft aufgrund des Rückzuges des TSV Pfaffenrot II spielfrei waren. Dennoch zeigte man stets großes Bemühen und beklagte sich nie. Aus diesem Grund ein großes Lob an alle Spieler, auch wenn man tabellarisch sicher nicht da steht, wo man gerne noch hin will. 


Rückblick 17. Spieltag Saison 2018/2019