Herzlich Willkommen beim                    TSV Oberweier!

Liebe Sportsfreunde,

 

wir freuen uns, euch auf unserer vereinseigenen Homepage begrüßen zu dürfen. Der TSV Oberweier ist ein Verein mit ca. 400 Mitgliedern in den Bereichen Fußball, Gymnastik und Volleyball aus dem Landkreis der schönen Fächerstadt Karlsruhe. Im Rahmen unseres Webauftritts möchten wir euch mit aktuellen Informationen rund um die überregional bekannte Haberacker11 versorgen. 


Nachruf

In der Woche vor Weihnachten verstarb unser Ehrenmitglied Walter Rübel, der seit 1946 dem TSV Oberweier die Treue hielt und für seine 70jährige Zugehörigkeit bei der Weihnachtsfeier im vorletzten Jahr geehrt wurde. Wir verlieren in ihm einen Mann, der auch im höheren Alter ein Vorbild an Hilfsbereitschaft war, wenn es galt, den Verein zu unterstützen. Legendär war auch sein Humor, es gab kaum eine Gelegenheit, bei der er nicht mit einem kleinen Witz seine Mitmenschen erfreute.

Nun ist er still und leise von uns gegangen. Wir aber werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. 

All seinen Anverwandten gilt unser aufrichtiges Beileid


Up Next:

... lade FuPa Widget ...
TSV Oberweier auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
TSV Oberweier II auf FuPa

News

Eindrücke von der TSV Weihnachtsfeier


Oberweier bekennt Farbe - neuer Onlineshop ist gestartet

Es kann losgehen: im neuen TSV-Onlineshop finden Fans der Haberacker11 (und solche, die es werden wollen) ab sofort alles was das blauweiße Herz begehrt. Pünktlich zum Black Friday hat unser Partner Teamfex GmbH in eindrucksvoller Art und Weise geliefert und einen Online-Shop kreiert, in dem (fast) alle Wünsche in Erfüllung gehen - und das alles, bequem und einfach von zu Hause aus.

Das Design und die Technik des Shops sind dabei nicht nur für die Nutzung am Desktop PC optimiert worden. Auch mobil ist der Online-Store ein echter Hingucker. Doch das beste kommt zum Schluss: zum heutigen Release gibt es nochmal 10% Nachlass auf den gesamten Warenkorb. Einfach den Gutscheincode „Blackfriday“ eingeben, sich reichlich mit Teamware und Oberweier-Fanartikeln eindecken und dabei 10% sparen!

 

Der Shop ist rund um die Uhr erreichbar. Einfach hier klicken. Die Haberacker11 wünscht allen Sportsfreundinnen und Sportfreunden viel Spaß beim Shoppen!


Sport-News

FT Forchheim 0:3 TSV Oberweier (0:1)

Im letzten Spiel des Jahres erwartete die Haberacker11 mit dem Tabellendritten FT Forchheim nochmal ein harter Brocken. Die Rahmenbedingungen für einen Fußballleckerbissen waren allerdings bei immer wieder einsetzendem Regen auf dem weichen Hartplatz nicht gerade optimal, dennoch nahmen beide Mannschaften den Kampf an und so entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel. Die erste Chance hatte schon nach wenigen Minuten die Haberacker11, als Christoph Riedel den Ball aus wenigen Metern aus dem Getümmel heraus nach einer Standardsituation über das Tor schoss. Nach sechzehn Minuten machte es dann Jens Wannenwetsch besser, als er im Strafraum nach einem schön herausgespielten Angriff frei zum Schuss kam und die verdiente Führung markierte. Der TSV spielte nach der frühen Führung konzentriert und engagiert weiter, ließ hinten nichts anbrennen und setzte nach vorne immer wieder Nadelstiche. Ein weiterer Treffer sollte jedoch vor der Pause nicht mehr fallen.

 

Im zweiten Durchgang bot sich den tapfer ausharrenden Zuschauern ein ähnliches Bild: die Haberacker11 hatte das Spiel weiterhin im Griff und ließ die bemühten aber harmlosen Hausherren nicht ins Spiel kommen. In der 67. Minute fiel dann die Vorentscheidung: Nach einer fein ausgespielten Ballstafette über viele Stationen war es erneut Jens Wannenwetsch vorbehalten das 2:0 zu erzielen. Die Freien Turner machten an diesem Tag nicht den Eindruck noch an einen Punktgewinn zu glauben und machten zudem aus den wenigen Offensivszenen zu wenig, um nochmal Spannung aufkommen zu lassen. Drei Minuten vor Schluss durfte dann noch Tiago Manuel De Oliveira Lopes sein Torekonto auf 16 hochschrauben, als er einen Foulelfmeter souverän verwandelte.

 

Fazit: Im letzten Spiel des Jahres konnte die Truppe um Trainer Welle einen nie gefährdeten, hochverdienten 3:0-Auswärtssieg verbuchen und kann nun die dreimonatige Winterpause als Herbstmeister genießen.


SV Hohenwettersbach II 4:2 TSV Oberweier II (3:1)

Eine bittere und auch unnötige Niederlage musste die Haberacker11-Reserve am letzten Spieltag des Kalenderjahres hinnehmen. Nachdem man die Anfangsphase komplett verschlief, lag man nach einem berechtigten Foulelfmeter und einem Distanzschuss bereits früh mit 2:0 zurück. Daraufhin fing man sich allerdings und nahm das Heft des Handelns von nun an selber in die Hand. Die folgerichtige Konsequenz war das 2:1 durch Comebacker D. Rupp, nach einem Gestochere im Strafraum. In den Folgeminuten erspielte man sich nun mehrere klasse Chancen, angetrieben durch den emsigen V. Grady. Alleine Torjäger T. “Atze” Goldschmidt scheiterte allerdings zwei mal frei vor dem Tor. So kam es wie es oft kommt, wenn man vorne nicht trifft. Hohenwettersbach erzielte das 3:1, dem allerdings ein klares Foulspiel voraus ging. 

Halbzeit zwei begann man weiter engagiert und drängte auf den Anschluss. Dieser fiel dann nach einem Foulelfmeter an V. Grady, vollendet durch Spielertrainer G. Der. Im direkten Anschluss scheiterte T. Goldschmidt, als er alleine auf den Heimtorhüter zulief, aber etwas verzog, wie auch wenige Minuten später G. Der, dessen Schuss der Hohenwettersbacher Goalie klasse aus dem Winkel kratzen konnte. Im Folgenden verzettelten sich leider beide Mannschaften in kleineren Scharmützeln untereinander. Fußball wurde kaum noch gespielt, dafür gab es zwei Platzverweise, für jede Mannschaft einen. So kam es auch, dass die Gastgeber den Schlusspunkt setzen konnten und nach einer starken Einzelaktion auf der Grundlinie zum 4:2 einnetzen. 

 

Fazit: Über weite Strecken machte die Haberacker11-Reserve ein gutes Spiel. Lediglich im Torabschluss blieb man trotz hochkarätiger Möglichkeiten blass und verlor so gegen clevere Gastgeber. Dennoch ist der Mannschaft für das Geleistete im letzten halben Jahr ein Kompliment zu machen. Fehlten zu Beginn der Runde noch bis zu 12 Spieler im Kader, was dazu führte dass man mehrmals mit einer absoluten Rumpfelf antreten musste, spielte man gegen Ende, als sich die Personalsituation entspannt hatte häufig gegen Zweitvertretungen deren erste Mannschaft aufgrund des Rückzuges des TSV Pfaffenrot II spielfrei waren. Dennoch zeigte man stets großes Bemühen und beklagte sich nie. Aus diesem Grund ein großes Lob an alle Spieler, auch wenn man tabellarisch sicher nicht da steht, wo man gerne noch hin will. 


Rückblick 17. Spieltag Saison 2018/2019