Herzlich Willkommen beim                    TSV Oberweier!


Liebe Sportsfreunde,

 

wir freuen uns, euch auf unserer vereinseigenen Homepage begrüßen zu dürfen.

Der TSV Oberweier ist ein Verein mit ca. 400 Mitgliedern in den Bereichen Fußball, Gymnastik und Volleyball aus dem Landkreis der schönen Fächerstadt Karlsruhe. 

Im Rahmen unseres Webauftritts möchten wir euch mit aktuellen Informationen rund um die überregional bekannte Haberacker11 versorgen. 


Vorschau Spiele 1. Mannschaft:


Vorschau Spiele 2. Mannschaft:


Sportfest 2018 - Klein aber fein!

Das diesjährige Sportfest findet am 19. und 20. August statt.

  

Sonntag, 19.08.2018 von 10:00 bis 12:00 Uhr

Volleyball für jedermann auf dem Beachvolleyballplatz des TSV Oberweier

 

1. Spieltag 2. Mannschaft Sonntag um 15:00 Uhr

TSV Oberweier II gegen SV Hohenwettersbach II

 

1. Spieltag der 1. Mannschaft Sonntag um 17:00 Uhr

TSV Oberweier gegen FT Forcheim

 

Und da der TSV Oberweier ein Verein ist, der nicht nur ein sportliches Angebot unterbreitet, sondern sich auch kulturell und sozial engagiert, wird dieses Benefizspiel zugunsten der Kinder der Grundschule Oberweier ausgetragen. Wie vom scheidenden Schulleiter anlässlich des Dorffestes zu hören war, sollen dafür Musikinstrumente angeschafft werden. 

Montag 20. August 2018

19:00 Uhr

Benefizspiel zu Gunsten der Grundschule Oberweier

 

KSC-Allstars

Das KSC-Allstars-Team spielt mit vielen ehemaligen bekannten KSC-Profis

gegen eine

AH-Auswahl der Region

bei freiem Eintritt.

 

Das Engagement von Sponsoren und Spenden der Besucher des Benefizspiels hilft der Grundschule, Dinge zu finanzieren, die sonst nicht im Schuletat vorgesehen sind. Das KSC-Allstars-Team stellt sich schon seit vielen Jahren in unserer Region sozialen Aufgaben. Der TSV freut sich, mit seinen bescheidenen Kräften zur Unterstützung beitragen zu können. 

Wir hoffen auf einen regen Besuch des Spieles durch die Ettlinger und vor allem der Oberweirer Bevölkerung, damit diese Veranstaltung ein großer Erfolg werden wird.

Wir bitten die Besucher des Spiels um eine Spende für die Grundschule Oberweier.

 


"Ich und mein Rasenmäher sind die besten" - Übergabe des neuen Rasenmähers


TSV Oberweier meldet: Starkes Signal der Mannschaft - Keine Abgänge!

Die Wunden sind geleckt. Die Mannschaft hat sich aufgerichtet. Mit dem heutigen 1. Juli (in Fußballfachkreisen das Neujahrsfest mitten im Jahr) beginnt die neue Saison 2018/2019. Obgleich sich die bittere Relegationsniederlage gegen den FV Linkenheim durch die neue Ligazugehörigkeit bemerkbar gemacht hat, kann erfreut festgestellt werden, dass die Haberacker11 in der Sommertransferperiode keinen einzigen Abgang zu verzeichnen hatte. Es ist schön, dass sich alle Spieler in der Pflicht sehen, diesen »Betriebsunfall« eigenfüßig zu reparieren. Der TSV Oberweier freut sich mit Patrick Welle einen exzellenten Fußballlehrer am Haberacker begrüßen zu dürfen. Der 37-Jährige, welcher in den letzten drei Jahren beim Schöllbronner TSV eine überragende Arbeit geleistet hat und als Trainer einen respektablen Punkteschnitt von 1,57 erwirtschaften konnte wird unsere Farben ab sofort als Spielertrainer repräsentieren. 

Wenn unser Neutrainer am Montag, den 09.07.18 um 19:00 Uhr zur seiner ersten Trainingseinheit am Haberacker bittet, werden mit Alexander Rausch (DJK Mühlburg) und Tobias Ficek (SW Mühlburg) zwei Neuzugänge mit von der Partie sein. Die Haberacker11 freut sich sehr auf seine drei Neuen und wird alles dafür tun, dass diese sich schnellstmöglich in der Oberweirer Familie heimisch fühlen werden. 

 

Neuigkeiten gibt es auch abseits vom grünen Rasen. Fabian Lang, der bisherige Trainer des Perspektivteams, wird gemeinsam mit Matthias Klockmann und Martin Duc den neuen Spielausschuss des Vereins bilden. Der bisherige Co-Trainer Benedikt Puhl wird nunmehr Cheftrainer der zweiten Garde und dabei zukünftig unterstützt von Güray Der, welcher zum spielenden Co-Trainer aufsteigen wird. 

Mit diesen Änderungen fühlt sich der TSV gut aufgestellt und blickt optimistisch der neuen Saison in der B2 und C4 entgegen.